Kniebeschwerden selbst mit Akupressur behandeln

Schmerzen und Bewegungseinschränkungen im Kniegelenk kennt fast jeder Mensch. Häufig ist eine Gonarthrose, ein Verschleiß am Kniegelenk, die Ursache.  Für Kniebeschwerden gibt es jedoch verschiedene Gründe und diese sollten durch eine/n qualifizierte/n Arzt/Ärztin abgeklärt werden, bevor Sie ihre Kniebeschwerden selbst mit Akupressur behandeln.

Akupressur sollte nicht selbst angewendet werden, wenn es akute Entzündungen, offene Wunden oder Krampfadern im Bereich der gewählten Akupressurpunkte gibt. Schwangere Frauen sollten sich nur nach vorheriger Beratung durch eine/n Therapeuten/in selbst behandeln.

Die Auswahl der hilfreichen Akupunktur- beziehungsweise Akupressurpunkte ist abhängig von der Qualität und Lokalisation der Knieschmerzen, der Entzündung / Schwellung oder Veränderung des Kniegelenkes, den zu Grunde liegenden Ursachen der Kniebeschwerden und von der Grundkonstitution eines Menschen. Eine Selbstbehandlung kann daher keine individuelle Behandlung durch eine/n ausgebildete/n Therapeuten/in ersetzen, aber dennoch Erleichterung und Besserung bringen.

3 wirkungsvolle Akupressurpunkte

Ein Ausschnitt von Akupunktur-Leitbahnen

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gibt es 361 Akupunkturpunkte und 23 sogenannte Extrapunkte. Die Akupressurpunkte sind überwiegend mit den Akupunkturpunkten identisch.
Diese Punkte stellen Zugänge zu den Energieflüssen unseres Körpers dar. Sie befinden sich auf den 12 sogenannten Haupt-Leitbahnen und 2 (der 8) sogenannten Unpaarigen Leitbahnen. Diese Leitbahnen verlaufen über unseren gesamten Körper und haben an bestimmten Punkten Abzweigungen in die Tiefe des Körpers und entfalten ihre Wirkung auf die Organe und deren Funktionen.

Die besonderen Wirkungen bestimmter Akupunkturpunkte zu kennen und die geeignete Kombination von Punkten ist entscheidend für einen größeren Erfolg der Therapie beispielsweise durch einen erfahrene/n Therapeuten/in. Sie ermöglicht und potenziert die Wirkung einer Behandlung mit Akupressur oder Akupunktur.

5 zur Selbstbehandlung geeignete Punkte stelle ich Ihnen vor, darunter sind 4 klassische Akupunkturpunkte und ein Extrapunkt. Das in der TCM bekannte Therapiekonzept „Knie-Dreieck“ lässt sich aus 3 dieser 5 Akupunkturpunkte bilden, sodass Sie eine erste klassische Kombination selbst anwenden können.

Bereits mit diesen wenigen Punkten können Sie Ihre Kniebeschwerden bessern. Auch in Zeiten, in denen gerade keine akuten Kniebeschwerden vorliegen sollten man diese Punkte zur Prophylaxe behandeln. Die Punkte werden vor allem an dem betroffenen Bein beziehungsweise der betroffenen Körperseite behandelt. Eine Behandlung der Gegenseite allein ist ebenfalls wirksam, wirkt jedoch etwas schwächer auf das betroffene Areal, kann aber einen zusätzlichen Effekt bringen. Jeder Akupressurpunkt kann bis zu 3 Minuten und im akuten Fall auch mehrfach täglich massiert werden. Zur individuellen Behandlungsdauer und zur Ausführung von Akupressur-Massagen lesen Sie bitte den Artikel Akupressurtechniken.

Das Knie-Dreieck

Knie-Dreieck: Magen 34, Milz 10 und Extrapunkt 23 (2-fach) – bei Funktionsstörungen, Schmerzen, Schwellungen im Knie © Dr. med. Dunja Petersen

Magen 34: chinesisch: Liangqiu – Hügel mit der Scheidewand
Lage: Der Punkt Magen 34 liegt an beiden Beinen jeweils 2 Cun (Daumenbreiten) oberhalb der Kniescheibe in einer Verlängerung des äußeren Randes der Kniescheibe in einer Vertiefung. Tiefenangabe: 0,3 – 1,5 Cun (Daumenbreiten) , Massagetechnik: Drücken, Kreisen, Klopfen

Milz 10: chinesisch: Xuehai – Meer des Xue
Lage: Der Punkt liegt beidseits zwei Daumenbreiten oberhalb der Kniescheibenoberkante, in der Verlängerung der innen liegenden seitlichen Kniescheibenkante in einer Vertiefung. Tiefenangabe: 0,5 – 1,5 Cun (1 Cun = 1 Daumenbreite), Massage-Technik: Drücken, Kreisen, Klopfen, flächig Reiben

Extrapunkt 23: chinesisch: Xiyan – Knieaugen
Lage: Der Punkt Ex 23 liegt an beiden Knien beidseits der Patellasehne in einer Vertiefung rechts und links unter der Kniescheibe. Man sieht und ertastet Xiyan bei leicht gebeugtem Knie. Tiefenangabe: 0,5 – 1 Cun (1 Cun = 1 Daumenbreite), Massage-Technik: Drücken, Kreisen

Möchten Sie mehr über Akupressur gegen Kniebeschwerden erfahren?

Es gibt noch viele weitere am Kniegelenk wirksame Akupressurpunkte, und auch noch mehr Hintergrundinformationen zu den verschiedenen Akupunkturpunkten und Energie-Leitbahnen, die ich Ihnen in einem eBook-Ratgeber (PDF) zur Verfügung stelle. Wenn Sie mehr dazu lesen möchten, dann finden Sie das entsprechende Ebook zum Download hier.


Autorin: Dr. med. Dunja Petersen, Kiel

Weitere Beiträge zur Akupressur:

Akupressurtechniken, 16 wirkungsvolle Akupressurpunkte in der richtigen Reihenfolge, Akupressur bei Alltagsbeschwerden